DSCF1078aseweb

Myeongdong ist DER Einkaufsbezirk in Seoul. Die Atmosphäre dort ist allerdings eher wie auf einem Festival: aus jedem Laden donnert einem K-Pop entgegen, es riecht überall nach Köstlichkeiten von den Straßenständen und in der Menge wird gedrängt und gerempelt. Ajummas sind besonders gerne mit Trolleys unterwegs und kaufen im Beast-Mode ein, als ob es kein Morgen gäbe. 😀 Nicht gerade die besten Rahmenbedingungen für rationale Kaufentscheidungen, aber einen Riesenspaß hatten wir trotzdem!

 

DSCF1080aseweb

DSCF1084aseweb

DSCF1086aseweb

DSCF1096aseweb

How to Korea #3: Gesundheitscheck
Für den Aufenthalt im Studentenheim wird jedes Semester ein Gesundheitscheck verlangt. Man wird gemessen, gewogen und auf Tuberkulose untersucht. Gut, dass der Arzt Englisch sprechen konnte …
„You English?“
„Yes.“
„Put off your clothes.“
„Excuse me?“
„Put off your clothes!!“
„No!“
„Yes!!“
„Everything?“
„YES!!!!“
„Nooooo!!“
Er fand es lustig, ich nicht. Zum Glück haben wir einen Kittel zum Überziehen bekommen und man wurde vom Arzt „nur“ gegen das Röntgengerät gepresst. 😀

Beteilige dich an der Unterhaltung

9 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Czesc Victoria,
    Ciesze sie , ze w koncu jestes w Korei ! i Twoje marzenie sie spelnilo!!
    Zycze Ci wspanialych wrazen….fajnych przyjaciol…no i tez dobrego jedzenia…
    Podobaja sie mi twoje zdjecia…
    Stay happy and healthy, and enjoy your time !!!

    Love Halinka

  2. Liebe Vicky, sie ahnen noch nicht, welche Einkaufsbezirke es in Seoul gibt? Der Dondaemun-Markt mit 50.000 Textil-Shops, den Werkzeug-, Bodenbelags-, Schuh-, Elektro-, usw.-Märkten drumherum. Vieles entlag des Cheonggyecheon, den lang zu laufen, sich sehr lohnt.

    Myeongdong ist der trendy Einkaufsbezirk vor allem für junge Frauen. Daneben liegt der Namdaemun-Markt, ganz andere Atmosphäre und darin zum Namdaemun-Tor hin der unglaubliche Alpha-Künstlerbedarfsladen.

    Südlich vom Dondaemun-Markt liegt der Jungbu Trockenfischmarkt, 35, Eulji-ro 36-gil, Jung-gu, Seoul, Eulji-ro 4th Station der Metro, dann nach Osten auf südlicher Strassenseite, nicht weit. Das ist der Ort, an dem Sie weltweit mit Abstand die meisten toten Tiere in einem Markt finden, unglaubliche Zeichenmotive.

    Herzlich, M.H.

  3. Kochana Victorio, die Flut von Menschen, Farben und koreanischen Zeichen kann man sicherlich nur mit zwei Freundinnen überstehen… Sind das Deine Mitbewohnerinnen?
    Ich wollte über eine Webcam nach dem Wetter in Seuol nachschauen, habe aber vergessen, bei Dir sei schon der 08.03. und in der Nacht.
    Weißt Du, dass Polen sich ernstfach und ausgiebig über Wetter unterhalten?
    Zumindest in meiner Familie.
    Ist bei Dir noch kalt und windig? Wahrscheinlich im Rausch der Sinne ist das Wetter für Dich eine nebensächliche Sache. Bei uns war heute ein richtigter Winter. Trotzdem ganz warme Grüße nach Seoul! M.T.

  4. Man-o-meter! Das ist ja mal wieder ne Story!! Aber dier Bilder sind mal wieder toll. .. und immer noch leicht surreal 😉 Fett, yo!

    1. Ja Mann, das sind leider nicht die einzigen Stories, die mein Versagen dokumentieren, aber ich muss hier ja mein Gesicht bewahren und kann nicht alles erzählen ;D